Ärzte Zeitung online, 12.08.2009

Indische Schulen wegen Schweinegrippe geschlossen

NEU DELHI (dpa). Aus Angst vor einer weiteren Ausbreitung der Schweinegrippe haben die Behörden der westindischen Finanzmetropole Mumbai (Bombay) die vorübergehende Schließung aller Schulen und Universitäten angeordnet. Wie die Nachrichtenagentur IANS am Mittwoch berichtete, wurden Schüler und Studenten staatlicher und privater Bildungseinrichtungen dazu aufgefordert, von Donnerstag an für zunächst sieben Tage zu Hause zu bleiben.

Auch Einkaufszentren und Kinos in der Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra müssten für drei Tage schließen. Im Großraum Mumbai leben etwa 20 Millionen Menschen.

Bereits am Montag waren in der etwa 160 Kilometer südwestlich von Mumbai gelegenen Millionenstadt Pune aufgrund der gestiegenen Zahl von Schweinegrippefällen alle Schulen für eine Woche geschlossen worden. Nach Regierungsangaben haben sich in Indien bislang etwa 1000 Menschen dem neuartigen H1N1-Virus infiziert. 15 Patienten seien an der Viruskrankheit gestorben, 11 davon im Bundesstaat Maharashtra.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »