Ärzte Zeitung online, 12.08.2009

Spanien meldet Schweinegrippe-Tote ohne Vorerkrankung

PALMA DE MALLORCA (dpa). In Spanien ist eine sonst völlig gesunde Frau an der Schweinegrippe gestorben. Die 33-jährige Nigerianerin, die bereits im Juli auf Mallorca der H1N1-Infektion erlag, habe keinerlei Vorerkrankungen oder andere Risikofaktoren besessen. Das teilten die Gesundheitsbehörden der Balearen am Mittwoch in Palma de Mallorca nach der medizinischen Untersuchung des Falls mit.

Es ist der erste Fall dieser Art in Spanien. Die Behörden stuften den Tod der Afrikanerin als einen "seltenen Einzelfall" ein. "In der Medizin gibt es immer mal Ausnahmefälle", sagte ein Experte des spanischen Gesundheitsministeriums. Der Tod der Nigerianerin lasse nicht den Schluss zu, dass das H1N1-Virus gefährlicher geworden sei.

In Spanien sind bisher zehn Menschen an der Schweinegrippe gestorben. In allen anderen Fällen hatten die Betroffenen neben der Infektion mit dem Schweinegrippevirus andere Krankheiten oder Risikofaktoren.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »