Ärzte Zeitung online, 26.08.2009

Schweinegrippe: Händewaschen in Schulen Pflicht

LÜBECK/STORMARN (dpa). Kurz vor Beginn des neuen Schuljahres ruft das schleswig-holsteinische Bildungsministerium zu verstärkten Hygienemaßnahmen im Kampf gegen die Schweinegrippe auf. Medienberichten zufolge wurde am Dienstag an alle etwa 1000 Schulen und 1600 Kindertageseinrichtungen des Landes per E-Mail ein Informationspaket mit Anleitungen, Forderungen und Tipps im Umgang mit der Krankheit verschickt.

zur Großdarstellung klicken

Foto: bilderbox ©www.fotolia.de

Ganz oben und fett gedruckt auf der Liste: "Regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und möglichst Flüssigseife für mindestens 20 bis 30 Sekunden", heißt es in den "Lübecker Nachrichten".

Gibt es zunehmende Schweinegrippefälle in einer Schule oder Kita, sollten zusätzlich Türgriffe, Handläufe und Computertastaturen häufig gereinigt und desinfiziert werden, schreibt das Ministerium. Eltern, Schulleiter und Lehrerverbände begrüßen die Schutzvorkehrungen, stellen aber kritische Fragen. "Die Handlungsanleitungen sind alle richtig, aber die Umsetzung ist das Problem", sagt Uwe Koock, Vorsitzender des Landeselternbeirats für Grund- und Hauptschulen sowie Förderzentren. "Wenn sich alle Schüler mehrmals 20 Sekunden lang die Hände waschen sollen, stehen doch alle Schlange vor den wenigen Toiletten."

"Mit diesem Info-Material sind die Gemeinschaftseinrichtungen gut auf mögliche Grippefälle vorbereitet, sie können Eltern und Kinder schnell informieren", sagte Bildungsstaatssekretär Jost de Jager der Regionalausgabe Stormarn vom "Hamburger Abendblatt".

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »