Ärzte Zeitung online, 04.09.2009

Erster Todesfall durch Schweinegrippe in Italien

NEAPEL (dpa). In Italien ist am Freitag der erste Tote durch Schweinegrippe gemeldet worden. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, erlag ein 51-jähriger Mann aus Secondigliano bei Neapel in der Nacht zum Freitag einer Infektion mit dem Virus H1N1.

Er sei letztlich an Herzversagen gestorben. Nachdem der Mann Ende der vergangenen Woche ins Krankenhaus gekommen war, hatte sich sein Zustand schnell verschlechtert infolge einer zusätzlichen Infektion und von Nierenproblemen. Nach Angaben der Ärzte sei der Krankheitsverlauf des Patienten entscheidend bestimmt worden von seiner schon vorher angeschlagenen Gesundheit. Der Mann war unter anderem schwer an Diabetes erkrankt.

Weitereaktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »