Ärzte Zeitung online, 16.09.2009

EU: Schulen wegen Schweinegrippe nicht voreilig schließen

STRAßBURG/BRÜSSEL (dpa). EU-Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou will Schulen angesichts der grassierenden Schweinegrippe nicht voreilig schließen. "Das ist nur bei einem Gruppenausbruch der Krankheit sinnvoll", betonte die Kommissarin am Dienstag in Straßburg.

Zudem sollten Eltern dafür sorgen, dass ihre Kinder in einem solchen Fall auch nach den Schulzeiten zu Hause bleiben. "Die Schließung von Schulen macht keinen Sinn, wenn sich die Kinder dann abends in der Disco treffen." Vassiliou kündigte an, sie rechne bis Ende des Monats mit den Ergebnissen der wissenschaftlichen Untersuchungen für Impfstoffe gegen die Krankheit. "Wir stehen kurz vor dem Ziel", kündigte die Kommissarin an. Erneut warb die Kommissarin für ein gemeinsames europäisches Vorgehen bei der Beschaffung der Impfstoffe.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »