Ärzte Zeitung, 22.10.2009

Schweinegrippe ist lange ansteckend

Genesene Patienten scheiden weiter Viren aus

NEU-ISENBURG (mut). Auch nach einer überstandenen Schweinegrippe-Infektion produzieren die Patienten noch lange Viren und können so offenbar andere Menschen anstecken.

Noch sieben Tage nach Symptombeginn scheidet etwa ein Viertel der H1N1-Kranken funktionsfähige Viren aus. Ein Fünftel der Kranken verteilt solche Viren auch noch 24 Stunden nachdem sie keinerlei Symptome mehr haben.

Das geht aus der Analyse eines H1N1-Ausbruchs in einer US-Militär-Akademie hervor. Von den knapp 1400 Männern erkrankten innerhalb von zwei Tagen etwa zehn Prozent. Von diesen wurden regelmäßig Nasenabstriche analysiert, berichten US-Ärzte um Dr. Catherine T. Witkop online im "American Journal of Preventive Medicine".

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »