Ärzte Zeitung online, 23.10.2009

Schweinegrippe: Ärzte empfehlen Impfung für Krebskranke

HAMBURG (dpa). Krebsärzte raten Tumorpatienten zu einer Impfung gegen die Schweinegrippe. "Sowohl die jährliche Grippeschutzimpfung als auch die Immunisierung gegen die Schweinegrippe wird auch bei immunsuppressiv behandelten Patienten ausdrücklich empfohlen", sagte Professor Georg Maschmeyer von der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) am Freitag.

Ärzte sollten auch die unmittelbaren Kontaktpersonen schwer kranker Menschen zu einer Impfung motivieren, weil sie den Patienten sonst einem höheren Infektionsrisiko aussetzten. Die Experten kommen zu dem Schluss, dass bei Schwerkranken der Nutzen einer Impfung das Risiko überwiegt. In Ländern, die stärker von der Schweinegrippe betroffen sind, seien erhebliche Infektions- und Todesraten in dieser Risikogruppe beobachtet worden.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »