Ärzte Zeitung online, 30.10.2009

Schweinegrippe: Panik in der Ukraine, mindestens 33 bestätigte Todesfälle

KIEW/MOSKAU (dpa). Nach einer Serie von Todesfällen hat die ukrainische Regierung wegen einer grassierenden Schweinegrippe landesweit die Schulen geschlossen und größere Veranstaltungen verboten.

Schweinegrippe: Panik in der Ukraine, mindestens 11 bestätigte Todesfälle

Foto: GSK / www.fotolia.de

Regierungschefin Julia Timoschenko ordnete am Freitag zunächst drei Wochen Zwangsferien für alle Bildungseinrichtungen des Landes an, wie die Agentur Interfax aus Kiew meldete. Außerdem seien für diesen Zeitraum keine Veranstaltungen mit größeren Menschenmengen, einschließlich Konzerte oder Kino, erlaubt. Besonders stark ist der Westen des Landes von der Grippe betroffen.

Die Zahl der Schweinegrippe-Toten stieg nach offiziellen Angaben auf 33. Zudem seien landesweit 81 000 Menschen an dem Virus erkrankt, teilte das Gesundheitsministerium in Kiew mit. Unter den Patienten seien mehr als 33 000 Kinder. Tausende Menschen würden stationär in Krankenhäusern behandelt.

Im besonders betroffenen Westen des Landes kam es Medien zufolge zu Panikkäufen in Apotheken. Die Regierung drohte damit, im Fall von Preiserhöhungen für Medikamente den Apotheken die Lizenzen zu entziehen. Die ukrainische Armee stelle Ärzte, Sanitäter und Reservisten ab, um die massenhaft unter Grippe leidenden Menschen zu betreuen. "Die Situation droht völlig außer Kontrolle zu geraten", sagte der Chef des Sicherheitsausschusses im Parlament, Anatoli Grizenko. Die Krankheit breite sich mit "rasender Schnelligkeit" aus.

Die krisengeschüttelte und extrem finanzschwache Ex-Sowjetrepublik will bei der Weltgesundheitsorganisation WHO Hilfe beantragen. Behörden forderten Menschen mit Symptomen auf, umgehend einen Arzt aufzusuchen. Experten beklagen in Ländern der Ex-Sowjetunion generell eine mangelhafte Gesundheitsversorgung. Deshalb gehen viele Menschen erst gar nicht zum Arzt, sondern greifen zu Hausrezepten.

Lesen Sie dazu auch das Update vom 1. November:
Schweinegrippe: Über 50 Tote in der Ukraine

Lesen Sie auch:
Schweinegrippe: Vierter Todesfall in Deutschland
Kind mit Schweinegrippe-Infektion an Lungenentzündung gestorben

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »