Ärzte Zeitung online, 30.10.2009

Kind mit Schweinegrippe-Infektion an Lungenentzündung gestorben

NEUNKIRCHEN (eb). Am Freitagnachmittag ist ein fünfeinhalbjähriger Junge in der Kinderklinik Kohlhof an den Folgen einer schweren Lungenentzündung verstorben. Er war seit zwei Tagen in stationärer Behandlung und wurde beatmet. Bei ihm waren Schweinegrippe-Viren nachgewiesen worden.

Bei dem Jungen war eine chronischen Vorerkrankung der Lunge bekannt, wie das Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales mitteilte.

Weitergehende Untersuchungen wurden veranlasst. Alle Kontaktpersonen aus dem Umfeld des Jungen sind informiert; hygienische Maßnahmen wurden besprochen und angeordnet, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »