Ärzte Zeitung online, 30.10.2009

Kind mit Schweinegrippe-Infektion an Lungenentzündung gestorben

NEUNKIRCHEN (eb). Am Freitagnachmittag ist ein fünfeinhalbjähriger Junge in der Kinderklinik Kohlhof an den Folgen einer schweren Lungenentzündung verstorben. Er war seit zwei Tagen in stationärer Behandlung und wurde beatmet. Bei ihm waren Schweinegrippe-Viren nachgewiesen worden.

Bei dem Jungen war eine chronischen Vorerkrankung der Lunge bekannt, wie das Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales mitteilte.

Weitergehende Untersuchungen wurden veranlasst. Alle Kontaktpersonen aus dem Umfeld des Jungen sind informiert; hygienische Maßnahmen wurden besprochen und angeordnet, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »