Ärzte Zeitung online, 31.10.2009

16-Jähriger in Augsburg an Folgen der Schweinegrippe gestorben

AUGSBURG (dpa). Ein 16-jähriger Patient aus dem schwäbischen Günzburg ist nach einem Bericht der "Augsburger Allgemeinen" im Augsburger Zentralklinikum an den Folgen der Schweinegrippe gestorben.

Wie ein Klinik-Sprecher der Zeitung (Samstagsausgabe) bestätigt habe, erlag der Jugendliche am Freitag dem Virus. In dem Klinikum war am Abend auf Nachfrage keine Auskunft zu dem Fall mehr zu erhalten.

Nach Informationen des Blattes war der Jugendliche schwerbehindert. In dem Klinikum würden zwei weitere an den Folgen der Schweinegrippe erkrankte Kinder künstlich beatmet.

In Deutschland waren bislang fünf Menschen an Schweinegrippe gestorben, zuletzt am Freitag eine Frau im Universitätsklinikum Bonn und ein fünfjähriger Junge im Saarland.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1416)
Krankheiten
Grippe (3229)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »