Ärzte Zeitung online, 03.11.2009

Südkorea ruft höchste Warnstufe wegen der Schweinegrippe aus

SEOUL (dpa). Südkorea hat wegen der unaufhaltsamen Ausbreitung der Schweinegrippe die höchste Grippe-Alarmstufe ausgerufen. Die Farbe "rot" auf der vierstufigen Alarmskala bedeutet unter anderem, dass sämtliche Behörden zum Durchsetzen von Aktionen gegen die Grippe mobilisiert werden können.

Beschränkungen für Reisen und Veranstaltungen im Freien werden zudem schneller angeordnet. In der vergangenen Woche wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Seoul vom Dienstag im Durchschnitt 8857 neue Fälle pro Tag registriert. Das waren mehr als doppelt so viele wie in der Woche davor. 42 Menschen sind laut Ministerium in Südkorea an der Neuen Grippe gestorben.

Lesen Sie dazu auch:
Höchste Warnstufe auch in Südkorea

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »