Ärzte Zeitung online, 03.11.2009

Schweinegrippe: Impfaufklärung in Berliner Moscheen

BERLIN (dpa). Türkische Ärzte wollen an diesem Freitag in Berliner Moscheen über Schweinegrippe-Impfungen informieren. "Wir halten uns dabei an die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission", sagte Ilker Duyan, Sprecher der Gesellschaft türkischer Mediziner in Berlin, am Dienstag. Danach sollen sich von der kommenden Woche an zunächst chronisch kranke Menschen impfen lassen.

Ein falsches Gerücht, nach dem Muslime gegen Schweinegrippe immun seien, weil sie kein Schweinefleisch essen, habe sich inzwischen zerstreut, ergänzte der Arzt. "Das gab es mal vor vier bis fünf Wochen."

Wer als Muslim vom 18. November an die Pilgerfahrt nach Mekka mitmachen möchte, kommt um eine Schweinegrippe-Impfung aber nicht herum. Für eine Einreise nach Saudi-Arabien müssen Pilger, in deren Heimatland es Schweinegrippe-Impfungen gibt, die Immunisierung nachweisen. Sie sollte wenn möglich zwei Wochen vor dem Visumsantrag erfolgen, heißt es auf der Internetseite hajinformation.com.

Das saudi-arabische Gesundheitsministerium hat auch die Bestimmung erlassen, dass Pilger 2009 nicht unter 12 und nicht über 65 Jahre alt sein und keine chronischen Erkrankungen haben sollten.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »