Ärzte Zeitung online, 07.11.2009

Schweinegrippe: Französische Zeitung beklagt obskure Impffeindschaft

PARIS (dpa). Die linksliberale Pariser Zeitung "Libération" kommentiert am Samstag die geringe Neigung, sich gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen. "Das meiste, was man insbesondere im Internet gegen eine Impfung gegen die Grippe H1N1 lesen kann, ist dumm und unverantwortlich."

Und in der Zeitung wird weiter kommentiert: "Die Grippeimpfung hat Nebenwirkungen und Risiken? Wie alle Impfstoffe. Sie schützt nicht vollständig? Nein, aber sie verringert auf spektakuläre Weise die Infektionsgefahr. Sie bereichert die Pharmakonzerne? Ja, wie alle Medikamente. Die Regierung macht zu viel? Vielleicht.

Aber wenn die Epidemie richtig losgeht, was möglich ist, dann wird man sie beschuldigen, nicht genug getan zu haben. Die Wachsamkeit gegenüber den Behörden ist ein heilsamer Reflex und die Ämter geben häufig reichlich Anlass, ihn zu pflegen. Doch es gibt Fälle, in denen die Wachsamkeit in Obskurantismus umschlägt."

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »