Ärzte Zeitung online, 09.11.2009

Schweinegrippe-Patientin: Zustand verbessert sich kontinuierlich

FRANKFURT AM MAIN (eb). Der Zustand der Frankfurter Schweinegrippe-Patientin verbessert sich kontinuierlich.

Die 39-jährige Frau befindet sich dennoch weiterhin in Lebensgefahr. Das teilte am Montag die Universitätsklinik in Frankfurt mit. Die Patientin, die seit einer Woche im Klinikum behandelt wird, müsse nicht mehr durch ein spezielles Verfahren beatmet werden. Die therapeutische Sauerstoffzufuhr erfolge nun wieder durch eine Standardtherapie. Ebenso wiesen die Laborwerte auf einen kontinuierlichen Rückgang der Entzündung hin.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
Schweinegrippe (1416)
Krankheiten
Grippe (3232)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »