Ärzte Zeitung online, 09.11.2009

Schweinegrippe: FDP kritisiert Pharmaindustrie

BERLIN (dpa). Der FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Erwin Lotter hat der Pharmaindustrie vorgeworfen, zu wenig Impfstoff gegen Schweinegrippe bereitzustellen.

"Die Versorgung muss beschleunigt werden", sagte der Gesundheitspolitiker und Allgemeinarzt am Montag in Berlin. Die verschickten Packungen mit jeweils zehn Impfdosen seien außerdem nur schwer zu handhaben, da regelmäßig ungenutzte Einheiten verfielen. "Hier ist ein schnelles Handeln der Pharmaindustrie gefordert." In den vergangenen Tagen war es zu Engpässen gekommen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »