Ärzte Zeitung online, 11.11.2009

Unklarheit über Schwangeren-Impfstoff

BERLIN (dpa). Ungeachtet der raschen Ausbreitung der Schweinegrippe herrscht weiter Unklarheit über die Impfmöglichkeiten für Schwangere. Die Gesundheitsbehörden haben bislang keinen gesonderten Impfstoff bestellt.

"Die Verträge sind noch nicht abgeschlossen", sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin.

Nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwoch) lassen die bisherigen Pläne aber darauf schließen, dass der Impfstoff nur für jede dritte Schwangere reichen könnte. Am Nachmittag wollen die Gesundheitsminister von Bund und Ländern über die Lage beraten.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »