Ärzte Zeitung, 16.11.2009

Erster Schweinegrippe-Toter in Sachsen

DRESDEN (tra). In Sachsen ist das erste Opfer der Neuen Grippe zu verzeichnen. Ein 44-jähriger ungeimpfter Mann aus dem Vogtland ist am Donnerstagabend (12. November) nach einer Infektion mit dem H1N1-Virus gestorben.

Der Patient war laut dem sächsischen Gesundheitsministerium an Husten und Atemnot erkrankt. Er wurde zunächst ambulant und später stationär behandelt. Vorerkrankungen oder Risikofaktoren sind bei dem Betroffenen bisher nicht bekannt. Bislang sind bisher im Freistaat Sachsen 1578 Fälle zu Influenza A/H1N1 bestätigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »