Ärzte Zeitung online, 18.11.2009

Säugling in der Schweiz an Schweinegrippe gestorben

BASEL (dpa). Die Schweinegrippe hat in der Schweiz ein erstes Todesopfer gefordert. Im Kanton Baselland ist ein Säugling an dem neuen H1N1-Virus erkrankt und gestorben, wie der Kanton am Mittwoch mitteilte.

Es handele sich um ein fünf Monate altes Baby, das schon vor einigen Tagen tot ins Universitätskinderkrankenhaus gebracht worden sei, hieß es. Dass der Säugling am H1N1-Virus gestorben sei, habe man erst am Dienstag erfahren, als die Untersuchungsergebnisse vorlagen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »