Ärzte Zeitung online, 18.11.2009

Säugling in der Schweiz an Schweinegrippe gestorben

BASEL (dpa). Die Schweinegrippe hat in der Schweiz ein erstes Todesopfer gefordert. Im Kanton Baselland ist ein Säugling an dem neuen H1N1-Virus erkrankt und gestorben, wie der Kanton am Mittwoch mitteilte.

Es handele sich um ein fünf Monate altes Baby, das schon vor einigen Tagen tot ins Universitätskinderkrankenhaus gebracht worden sei, hieß es. Dass der Säugling am H1N1-Virus gestorben sei, habe man erst am Dienstag erfahren, als die Untersuchungsergebnisse vorlagen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »