Ärzte Zeitung online, 27.11.2009

H1N1-Vakzine für Schwangere soll Anfang 2010 kommen

H1N1-Vakzine für Schwangere soll Anfang 2010 kommen

SAARBRÜCKEN (nös). Schwangere sollen ab Anfang 2010 einen speziellen Schweinegrippe-Impfstoff erhalten können. Das erklärte der saarländische Gesundheitsminister Georg Weisweiler (FDP) am Freitag.

Der Wirkstoff werde keine Adjuvanzien enthalten, sagte Weisweiler. Damit soll den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) entsprochen werden. Gemeinsam mit den anderen Bundesländern habe das Saarland den Ankauf des Impfstoffs PanVax beschlossen.

Weisweiler betonte, dass die Impfung nur durch Frauenärzte erfolgen soll. Damit wollen die Bundesländer nach seiner Aussage sicherstellen, dass die Schwangeren eine angemessene Beratung über Nutzen und Risiko erhalten.

PanVax wird von der australischen Firma CSL Biotherapies hergestellt. Insgesamt wird das Unternehmen rund 150 000 Impfdosen liefern, wie Experten bestätigen. Die Auslieferung soll frühestens Ende November beginnen.

Lesen Sie dazu auch:
Unklarheit über Schwangeren-Impfstoff
Noch kein Vertrag für Schwangeren-Impfstoff

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »