Ärzte Zeitung online, 27.11.2009

H1N1-Vakzine für Schwangere soll Anfang 2010 kommen

H1N1-Vakzine für Schwangere soll Anfang 2010 kommen

SAARBRÜCKEN (nös). Schwangere sollen ab Anfang 2010 einen speziellen Schweinegrippe-Impfstoff erhalten können. Das erklärte der saarländische Gesundheitsminister Georg Weisweiler (FDP) am Freitag.

Der Wirkstoff werde keine Adjuvanzien enthalten, sagte Weisweiler. Damit soll den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) entsprochen werden. Gemeinsam mit den anderen Bundesländern habe das Saarland den Ankauf des Impfstoffs PanVax beschlossen.

Weisweiler betonte, dass die Impfung nur durch Frauenärzte erfolgen soll. Damit wollen die Bundesländer nach seiner Aussage sicherstellen, dass die Schwangeren eine angemessene Beratung über Nutzen und Risiko erhalten.

PanVax wird von der australischen Firma CSL Biotherapies hergestellt. Insgesamt wird das Unternehmen rund 150 000 Impfdosen liefern, wie Experten bestätigen. Die Auslieferung soll frühestens Ende November beginnen.

Lesen Sie dazu auch:
Unklarheit über Schwangeren-Impfstoff
Noch kein Vertrag für Schwangeren-Impfstoff

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »