Ärzte Zeitung online, 28.11.2009

Universitätsklinikum Göttingen bestätigt Tod eines 38-Jährigen durch Schweinegrippe

GÖTTINGEN (gwa). Ein 38-jähriger Patient ist am 25. November im Universitätsklinikum Göttingen an den Folgen einer Schweinegrippe-Infektion gestorben. Das hat die Universität jetzt bestätigt.

Der aus dem Raum Osnabrück stammende Mann hatte mehrere Vorerkrankungen und galt deshalb als Risiko-Patient. Er wurde am 30. Oktober mit Verdacht auf eine Pilzinfektion der Lunge aus einem anderen Krankenhaus auf die Intensivmedizinische Station der Uniklinik verlegt. Er musste beatmet werden.

Während der Behandlung stellte sich heraus, dass er mit dem neuen H1N1-Virus infiziert war. Jetzt wurde diese Infektion als Todesursache bestätigt.

Zur Mitteilung des Universitätsklinikums Göttingen

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »