Ärzte Zeitung, 04.12.2009

Schweinegrippe-Forum

Wie impfen unter Marcumar oder bei Thrombopenie?

Wie impfen unter Marcumar oder bei Thrombopenie?

Eine Kollegin fragt: Ich möchte einen Patienten mit Marcumar-Therapie (INR über 2,0) sowie einen Patienten mit Thombopenie (etwa 100 000 Thrombozyten pro μl Blut) bei HCV-Therapie mit Pandemrix® gegen Schweinegrippe impfen. Welches Procedere ist zu empfehlen?

Privatdozent Tomas Jelinek: Bei dem Patienten mit Marcumar-Therapie ist eine Injektion mit dünner Nadel i.m. möglich, vorzugsweise deltoidal. Die Gefahr eines Hämatoms ist sehr gering. Von der Subkutangabe würde ich bei diesem Impfstoff abraten. Er ist hierfür nicht zugelassen. Auch wenn wir bei vielen anderen Impfungen durchaus s.c. impfen, wenn nur eine i.m.-Zulassung vorliegt, würde ich in Anbetracht der derzeit recht aufgeheizten Diskussion keine Abweichungen von der Zulassung empfehlen.

Bei dem Patienten mit Thrombopenie ist die Impfung ohne weiteres möglich.

Lesen Sie dazu auch:
Was nimmt Schwangeren die Angst vor der Schweinegrippe-Impfung?

Fragen im Schweinegrippe-Forum:
Warum Krebszellen für Vakzinproduktion?
Wie kommt man an Impfstoff für Eiweiß-Allergiker?
Der Impfstoff für Schwangere lässt noch auf sich warten
Patientin mit Rheuma fürchtet zweite Impfdosis

Für Fachkreise:
Hier geht es zum Schweinegrippe-Forum

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »