Ärzte Zeitung online, 07.12.2009

Fieber bei Kleinkindern nach H1N1-Zweitimpfung relativ häufig

LONDON (hub). Kinder von sechs Monaten bis drei Jahren haben nach der zweiten Impfung mit Pandemrix® häufiger Fieber als nach der Erstimpfung. Das haben Daten laufender klinischer Studien ergeben, teilt die EMEA mit.

Die Zahlen: Knapp sechs Prozent der Kinder hatten - axillar gemessen - nach der ersten Impfung Fieber über 38°C, nach der zweiten Dosis waren es 42 Prozent. Der Anteil von Kindern mit Fieber über 39°C nach Zweitimpfung lag bei knapp vier Prozent. Solche Temperaturen wurden nach der ersten Dosis nicht beobachtet. Für Deutschland wird nur die einmalige Impfung mit Pandemrix® empfohlen - für alle Altersgruppen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »