Ärzte Zeitung online, 01.01.2010

Schweinegrippe schlägt saisonale Influenza in der nördlichen Hemisphäre

ATLANTA (gwa). Wer derzeit Grippe hat, hat Schweinegrippe. Das gilt immer noch, zumindest in der nördlichen Hemisphäre. Nach Daten der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC werden in den nördlichen Weltregionen bei nahezu allen Menschen, bei denen die Grippeviren per Labortests untersucht werden, Schweinegrippe-Viren festgestellt.

Schweinegrippe
schlägt saisonale Influenza in der nördlichen
Hemisphäre

Foto: © michanolimit / fotolia.com

Die CDC stützt sich auf Daten aus Europa, den USA, Kanada, China und Japan, die Ende Dezember erhoben wurden. Dabei stellte sich heraus, dass bei Virustest fast nur H1N1-Viren identifiziert werden und kaum Viren des aktuell aktiven Stammes der saisonalen Influenza (H3N2).

Lediglich in China werden häufiger H3N2-Viren nachgewiesen.

Zur Karte der CDC mit Daten zur Aktivität der Schweinegrippe und der saisonalen Influenza

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »