Ärzte Zeitung online, 18.01.2010

Bei Grippeverdacht Virostatika für Kinder!

NEU-ISENBURG (eis). Kinder mit Verdacht auf Schweinegrippe sollten binnen 48 Stunden mit Neuraminidasehemmern behandelt werden, empfehlen Ärzte aus den USA (Curr Opin Pediatr 22, 2010, 83).

Die meisten H1N1-Infektionen bei Kindern seien zwar bisher mild verlaufen, doch habe es auch Komplikationen mit Klinikeinweisungen und sogar Todesfälle gegeben, und zwar besonders bei Kindern unter 5 Jahre.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »