Ärzte Zeitung, 30.03.2010

H1N1: Experten prüfen Vorgehen der WHO

GENF (dpa). Eine unabhängige Expertengruppe soll die Krisenbewältigung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Zusammenhang mit der Schweinegrippe-Pandemie prüfen. Das kündigte der WHO-Sonderberater für Grippe-Pandemien, Keiji Fukuda, in Genf an. Der Bericht soll der WHO-Generaldirektion im Mai vorliegen. Hintergrund ist die wachsende Kritik an der UN-Organisation. Ihr wird vorgeworfen, die Gefahr durch das auslösende H1N1-Virus übertrieben zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »