Ärzte Zeitung, 27.10.2004

Tuberkulose außer Kontrolle

"Ärzte ohne Grenzen" warnen / Multiresistente Keime

PARIS (eb). Tuberkulose (TB) gerät in vielen Ländern außer Kontrolle, hat die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" bei einer Konferenz zur Lungengesundheit in Paris gewarnt.

So sehen Mitarbeiter der Organisation etwa in Afrika viele Patienten, die zwei Jahre nach einer TB-Behandlung erneut Komplikationen bekommen. Dies könne durch Reinfektion oder durch multiresistente Keime bedingt sein.

In vielen Ländern fehlten für die Patienten Tests, um Medikamentenresistenzen zu bestimmen. "Wir müssen dringend in neue Tests und Medikamente investieren. Nur dann können wir wirksam behandeln", so die Organisation.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »