Ärzte Zeitung, 27.10.2004

Tuberkulose außer Kontrolle

"Ärzte ohne Grenzen" warnen / Multiresistente Keime

PARIS (eb). Tuberkulose (TB) gerät in vielen Ländern außer Kontrolle, hat die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" bei einer Konferenz zur Lungengesundheit in Paris gewarnt.

So sehen Mitarbeiter der Organisation etwa in Afrika viele Patienten, die zwei Jahre nach einer TB-Behandlung erneut Komplikationen bekommen. Dies könne durch Reinfektion oder durch multiresistente Keime bedingt sein.

In vielen Ländern fehlten für die Patienten Tests, um Medikamentenresistenzen zu bestimmen. "Wir müssen dringend in neue Tests und Medikamente investieren. Nur dann können wir wirksam behandeln", so die Organisation.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »