Ärzte Zeitung, 27.10.2004

Tuberkulose außer Kontrolle

"Ärzte ohne Grenzen" warnen / Multiresistente Keime

PARIS (eb). Tuberkulose (TB) gerät in vielen Ländern außer Kontrolle, hat die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" bei einer Konferenz zur Lungengesundheit in Paris gewarnt.

So sehen Mitarbeiter der Organisation etwa in Afrika viele Patienten, die zwei Jahre nach einer TB-Behandlung erneut Komplikationen bekommen. Dies könne durch Reinfektion oder durch multiresistente Keime bedingt sein.

In vielen Ländern fehlten für die Patienten Tests, um Medikamentenresistenzen zu bestimmen. "Wir müssen dringend in neue Tests und Medikamente investieren. Nur dann können wir wirksam behandeln", so die Organisation.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »