Ärzte Zeitung, 23.03.2007

KOMMENTAR

Tuberkulose ist ein globales Problem

Von Thomas Müller

Betrachtet man die Entwicklung der Tuberkulose-Zahlen in Deutschland, dann hat man es offenbar mit einem schwindenden Problem zu tun: Die TB-Inzidenz geht seit Jahren kontinuierlich zurück und liegt jetzt bei etwa 7,3 pro 100 000. Außerhalb der Industriestaaten sieht die Lage jedoch anders aus: In Afrika ist die Inzidenz nach Angaben der WHO 50-mal höher, in Südostasien immerhin noch 30-mal höher als in Deutschland.

Doch TB lässt sich nicht nur als Problem von Entwicklungs- und Schwellenländern bezeichnen. Der Erreger schickt sich zu einem globalen Comeback an, zum Teil im Schatten der HIV-Pandemie. Gefragt sind daher neue Strategien und auch neue Medikamente gegen die zunehmend multiresistenten Erreger. Wenn wir dabei den am stärksten betroffenen Ländern nicht helfen, könnte es sein, dass die TB-Zahlen auch in Deutschland demnächst wieder steigen.

Lesen Sie dazu auch:
TB-Resistenzen bleiben auch in Deutschland ein Problem

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »