Ärzte Zeitung, 26.03.2007

Weltweiter Kampf gegen Tuberkulose angemahnt

NEW YORK (dpa). UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat aus Anlass des Welt-Tuberkulose-Tages vergangenen Samstag zu einem weltweit koordinierten Kampf gegen die Krankheit aufgerufen.

Wenn der "Global Plan to Stopp TB" bis zum Jahr 2015 vollständig umgesetzt werde, ließen sich 14 Millionen Leben retten, so Ban in New York. Es gebe seit 50 Jahren eine kostengünstige Tuberkulose-Therapie, trotzdem seien diese lebensrettenden Medikamente für viele immer noch unerreichbar.

"Wir brauchen mehr politischen Willen und wir brauchen eine bessere Finanzierung." Nach Angaben von Ban sterben täglich 4400 Menschen an TB.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »