Ärzte Zeitung, 01.02.2008

Tuberkel mit Resistenzen breiten sich aus

HAMBURG (dpa). In Deutschland breiten sich resistente Tuberkulose-Erreger aus - das ist ein Thema bei der Tagung der nordwestdeutschen Internisten in Hamburg. Besonders gefährlich seien hoch resistente Formen, für die es kaum noch Therapien gibt.

Schätzungen gehen von jährlich 80 bis 100 Erkrankten durch multiresistente Erreger in Deutschland aus. Bei zwei bis drei Patienten handele es sich um die besonders gefährlichen Bakterien. Diese Stämme kommen vornehmlich aus Osteuropa. Insgesamt hat das Robert-KochInstitut im vergangenen Jahr 4951 Tuberkulose-Erkrankungen in Deutschland registriert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »