Ärzte Zeitung, 01.02.2008

Tuberkel mit Resistenzen breiten sich aus

HAMBURG (dpa). In Deutschland breiten sich resistente Tuberkulose-Erreger aus - das ist ein Thema bei der Tagung der nordwestdeutschen Internisten in Hamburg. Besonders gefährlich seien hoch resistente Formen, für die es kaum noch Therapien gibt.

Schätzungen gehen von jährlich 80 bis 100 Erkrankten durch multiresistente Erreger in Deutschland aus. Bei zwei bis drei Patienten handele es sich um die besonders gefährlichen Bakterien. Diese Stämme kommen vornehmlich aus Osteuropa. Insgesamt hat das Robert-KochInstitut im vergangenen Jahr 4951 Tuberkulose-Erkrankungen in Deutschland registriert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »