Ärzte Zeitung, 26.02.2008

Mehr resistente Tb-Erreger

GENF (dpa). Mehrfach resistente Tuberkulose-Bakterien verbreiten sich weltweit sehr rasch. Diese Erreger dürften künftig jährlich fünf Prozent der Neuerkrankungen ausmachen, teilt die WHO mit. Unter den neun Millionen Tb-Kranken sind etwa eine halbe Million neuer Fälle jährlich. Täglich sterben 4400 Menschen an Tb.

 Mehr resistente Tb-Erreger

Ein Tuberkulose-Erreger (rot) wird von einem Makrophagen (grün) attackiert.

Foto: MPI für Infektionsbiologie, Volker Brinkmann

Für die WHO-Studie wurden zwischen 2002 und 2006 etwa 90 000 Kranke in 81 Ländern untersucht. Von mehrfach resistenten Tuberkulose-Bakterien (MDR-Tb) wird gesprochen, wenn die Krankheit nicht auf die übliche sechsmonatige Behandlung mit Medikamenten reagiert.

In Baku hat jeder vierte Tb-Kranke resistente Erreger

Die höchste Quote von Patienten mit multiresistenten Tb-Erregern wurde in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, registriert: Dort machen MDR-Tb fast ein Viertel aller Tb-Erkrankungen aus. In Moldawien ist es jede fünfte, in Donesk in der Ukraine sind es 16 Prozent der Erkrankungen.

Auch in zehn chinesischen Provinzen hat sich die multiresistente Tb ausgebreitet. In Afrika bleibt das wahre Ausmaß der Medikamentenresistenz unbekannt: Nur sechs Länder des Kontinents waren imstande, die notwendigen Daten zu liefern. In Westeuropa sind Italien und Deutschland am stärksten von der multiresistenten Tb betroffen.

In Afrika sind Aids und Tb oft vergesellschaftet

Die WHO zeigt in der Studie die Verbindung der Ausbreitung von Tb mit der Immunschwächekrankheit Aids auf. In manchen Ländern sei die Quote der multiresistenten Tuberkulose unter den Aidskranken doppelt so hoch wie bei den Tuberkulosekranken, die nicht an Aids leiden. Die Verbindung zwischen Tb und Aids verursacht auch eine viel höhere Sterberate: Im Fall einer Medikamentenresistenz könne diese bis zu 90 Prozent betragen, so die WHO.

Die Studie zeigt zudem erstmals auf, dass die von ultraresistenten Erregern ausgelöste Tb (XDR-Tb) in 45 Ländern aufgetreten ist. Nur wenige Staaten sind aber ausgerüstet, um diese Fälle ausfindig zu machen, und die Daten dazu bleiben entsprechend unvollständig. Jährlich dürften mindestens 30 000 neue Erkranungen von ultraresistenter Tuberkulose auftreten. Bei XDR-Tb sind die Erreger gegen nahezu alle Medikamente resistent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »