Ärzte Zeitung, 16.02.2011

Elefanten können eine Quelle für Tb sein

ATLANTA (hub). Schon seit den 90er Jahren ist bekannt, dass Elefanten Tuberkulose auf Menschen übertragen können. Das galt bisher aber nur bei engem Kontakt von Mensch und Tier.

Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) beschreiben nun acht Patienten mit einer Tb, die für einen Elefantenpark arbeiten. Drei von ihnen waren jedoch ohne engen Kontakt zu den Dickhäutern, weil sie Verwaltungsangestellte sind.

Das Gebäude steht neben einer Quarantänestation für Elefanten. Die Tuberkel-Bakterien könnten als Aerosole beim Abduschen der Elefanten von den Angestellten eingeatmet worden sein, so die CDC.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »