Ärzte Zeitung, 11.01.2005

Vietnamesin stirbt nach Infektion mit Vogelgrippe-Virus

HANOI (dpa). Ein 16 Jahre altes Mädchen ist in Vietnam an den Folgen einer Infektion mit dem Erreger der Vogelgrippe (Influenza-Typ H5N1) gestorben. Das Mädchen ist dort das dritte Todesopfer der Krankheit in nur zwei Wochen.

Die 16jährige sei am 28. Dezember in die Tropenklinik von Ho-Chi-Minh-Stadt gebracht worden und am vergangenen Samstag gestorben, bestätigte gestern ein Klinikarzt.

Seit Ende 2003 sind in Vietnam 23 Menschen an den Folgen der Infektion gestorben. Vermutlich hat sich das Mädchen bei Haushühnern 100 Kilometer nordwestlich von Ho-Chi-Minh-Stadt angesteckt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »