Ärzte Zeitung, 03.03.2005

Suche nach Pandemievirus im Labor

LANGEN (eis). Können sich Vogelgrippeviren (H5N1) überhaupt mit humanen Grippeviren kreuzen und ist dadurch die Entstehung eines Pandemievirus möglich? Das wollen Forscher vom Erasmus Medical Center in Rotterdam in Experimenten klären (wir berichteten).

In Zellkulturen wollen sie dabei H5N1 mit verschiedenen humanen Grippeviren in Kontakt bringen, hat Dr. Guus Rimmelzwaan von dem Zentrum bei einem Vortrag am Paul-Ehrlich-Institut erläutert. Komme es zu neuen Viren, sollen diese bei Frettchen auf Pathogenität geprüft werden. Die als sehr gefährlich eingestuften Versuche sollen Ende 2005 in einem Hochsicherheitslabor (S4) beginnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »