Ärzte Zeitung, 03.03.2005

Suche nach Pandemievirus im Labor

LANGEN (eis). Können sich Vogelgrippeviren (H5N1) überhaupt mit humanen Grippeviren kreuzen und ist dadurch die Entstehung eines Pandemievirus möglich? Das wollen Forscher vom Erasmus Medical Center in Rotterdam in Experimenten klären (wir berichteten).

In Zellkulturen wollen sie dabei H5N1 mit verschiedenen humanen Grippeviren in Kontakt bringen, hat Dr. Guus Rimmelzwaan von dem Zentrum bei einem Vortrag am Paul-Ehrlich-Institut erläutert. Komme es zu neuen Viren, sollen diese bei Frettchen auf Pathogenität geprüft werden. Die als sehr gefährlich eingestuften Versuche sollen Ende 2005 in einem Hochsicherheitslabor (S4) beginnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »