Ärzte Zeitung, 24.05.2005

Vogelgrippe erreicht China über Zugvögel

PEKING (dpa). Nach der Entdeckung der Vogelgrippe bei Zugvögeln hat China mit der Impfung von drei Millionen Hühnern, Enten und Gänsen begonnen.

Die Vogelinsel im Qinghai-See, wo tote Wildgänse mit dem Vogelgrippevirus H5N1 gefunden worden waren, wurde für Besucher gesperrt. Bisher gab es keine Berichte, daß die Krankheit auf Geflügel oder Menschen übertragen worden ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »