Ärzte Zeitung, 05.07.2005

WHO ist sehr besorgt wegen Vogelgrippe

KUALA LUMPUR (dpa). Angesichts immer neuer Vogelgrippe-Opfer in Asien sieht die WHO den Kampf gegen die Vogelgrippe an einem entscheidenden Punkt.

"Entweder kehren wir den Trend um oder wir verlieren die Kontrolle", sagte der WHO-Leiter für die Region West-Pazifik, Shigeru Omi, bei einer Konferenz in Kuala Lumpur. Im ersten Halbjahr 2005 seien 44 infizierte Patienten registriert worden.

Im Gesamtjahr 2004 seien es 64 gewesen. Bei der Konferenz beraten Experten über Strategien im Kampf gegen das Vogelgrippevirus H5N1.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (512)
Organisationen
WHO (2953)
Krankheiten
Vogelgrippe (658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »