Ärzte Zeitung, 27.09.2005

Vogelgrippe: wieder zwei Tote in Indonesien

JAKARTA (dpa). Die Zahl der Todesopfer durch die Vogelgrippe in Indonesien ist auf sechs gestiegen. Zuletzt war eine 27jährige Frau an einer Infektion mit dem H5N1-Virus gestorben, wie die Gesundheitsbehörden mitteilten.

Auch wurde der Infekt bei einem fünfjährigen Mädchen bestätigt. Unterdessen stieg die Zahl der Patienten mit Vogelgrippe-Verdacht auf 42. Vergangene Woche gab es einen solchen Verdacht erst bei 12 Kranken.

Indonesien wurde im Juli das vierte asiatische Land, in dem Menschen an H5N1 gestorben sind. Tote gab es auch in Vietnam, Thailand und Kambodscha. Am stärksten betroffen ist Vietnam, wo es mehr als 40 Todesopfer gab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »