Ärzte Zeitung, 27.09.2005

Vogelgrippe: wieder zwei Tote in Indonesien

JAKARTA (dpa). Die Zahl der Todesopfer durch die Vogelgrippe in Indonesien ist auf sechs gestiegen. Zuletzt war eine 27jährige Frau an einer Infektion mit dem H5N1-Virus gestorben, wie die Gesundheitsbehörden mitteilten.

Auch wurde der Infekt bei einem fünfjährigen Mädchen bestätigt. Unterdessen stieg die Zahl der Patienten mit Vogelgrippe-Verdacht auf 42. Vergangene Woche gab es einen solchen Verdacht erst bei 12 Kranken.

Indonesien wurde im Juli das vierte asiatische Land, in dem Menschen an H5N1 gestorben sind. Tote gab es auch in Vietnam, Thailand und Kambodscha. Am stärksten betroffen ist Vietnam, wo es mehr als 40 Todesopfer gab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »