Ärzte Zeitung, 12.10.2005

Regierung bildet Krisenstab

Gremium hört heute Experten wegen Vogelgrippe an

BERLIN (ddp.vwd). Wegen der Vogelgrippegefahr will die Bundesregierung am Mittwoch einen nationalen Krisenstab einberufen.

Das Gremium werde in Bonn zusammentreten, um nach den gemeldeten Infektionsfällen in Rumänien und der Türkei die Risikobewertung der Tierseuchenexperten des Friedrich-Loeffler-Institutes anzuhören, teilte der für Verbraucherschutz zuständige Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) gestern mit.

Sollte sich herausstellen, daß es sich dabei tatsächlich um das auch für Menschen gefährliche Virus H5N1 handelt, "werden unsere Notfallpläne sofort greifen", betonte Trittin.

Er erneuerte den Appell an Reisende, direkte Tierkontakte in Geflügelbetrieben in den betroffenen Gebieten der Türkei und Rumänien zu vermeiden und auf den Besuch von Geflügelmärkten zu verzichten.

Lesen Sie dazu auch:
Vogelgrippe - EU verschärft Importstop

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »