Ärzte Zeitung, 09.01.2006

Vogelgripperisiko nicht erhöht

BERLIN (ddp.vwd). Der Influenza-Experte der WHO, Klaus Stöhr, sieht trotz der Vogelgrippe-Infektionen in der Türkei keine wachsende Bedrohung für Menschen.

"Das Gefahrenpotential hat sich nicht geändert", so Stöhr gestern in Hamburg. Es gebe keine neuen Hinweise, daß das Virus von Mensch zu Mensch überspringen könne.

Lesen Sie dazu auch:
H5N1 bei zwei weiteren Kindern in der Türkei

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (512)
Organisationen
WHO (2953)
Krankheiten
Grippe (3232)
Infektionen (4259)
Vogelgrippe (658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »