Ärzte Zeitung, 27.02.2006

Sanofi-Aventis: Fortschritte bei H5N1-Vakzine

PARIS (dpa). Das forschende Arzneimittel-Unternehmen Sanofi-Aventis kommt nach eigenen Angaben gut bei der Entwicklung eines Vogelgrippe-Impfstoffs für Menschen voran. Bei klinischen Studien hätten 60 Prozent der Probanden eine Immunreaktion gehabt, teilte der drittgrößte Pharmakonzern der Welt am Freitag in Paris mit.

Angesichts der riesigen Wachstumschancen in China und Indien will Sanofi-Aventis seine Produktionskapazitäten für klassische Grippeseren verdoppeln. Bereits jetzt fertigt das französische Unternehmen 165 der weltweit 300 Millionen Dosen Grippeimpfstoff pro Jahr. Mit dem Geschäftsjahr 2005 war der Konzern zufrieden.

Das operative Ergebnis betrug 9,12 Milliarden Euro (plus 19 Prozent). Der bereinigte Überschuß kletterte um gut 26 Prozent auf 6,34 Milliarden Euro. Dank kräftiger Expansion in den USA stieg der Umsatz 2005 um 8,4 Prozent auf 27,31 Milliarden Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »