Ärzte Zeitung, 01.03.2006

Vogelgrippe hat sich im Februar rasch ausgebreitet

NEU-ISENBURG (dpa). Das Vogelgrippevirus H5N1 hat sich im Februar so rasant wie nie zuvor ausgebreitet. In Deutschland wurde jetzt auch in Bayern H5N1 in verendeten Wildvögeln nachgewiesen.

Damit waren bis Redaktionsschluß fünf Bundesländer von H5N1 betroffen. Außer in Deutschland wurde H5N1 binnen vier Wochen in zehn weiteren europäischen Staaten nachgewiesen; jetzt auch in Schweden.

Weltweit wurde H5N1 seit Beginn der aktuellen Vogelgrippe-Welle Ende 2003 in 32 Ländern entdeckt. Nach Angaben der WHO wurde der Virus bislang bei etwa 170 Menschen nachgewiesen, mehr als 90 Betroffene starben an den Folgen.

Lesen Sie dazu auch:
Erhitztes Fleisch von Geflügel ist nicht infektiös

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »