Ärzte Zeitung, 18.04.2006

Genügend Betten bei Pandemie?

BERLIN (ddp.vwd). Deutschlands Krankenhäuser seien für eine eventuelle Vogelgrippe-Pandemie bei Menschen nicht ausreichend gerüstet, so das Fazit einer Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung.

Das berichtet der Berliner "Tagesspiegel". Engpässe könnte es bei der Kapazität von Intensivbetten und Beatmungsmöglichkeiten geben. Widerspruch kommt etwa vom Sprecher des Deutschen Krankenhausverbandes, Daniel Wosnitzka: "Mit bis zu 600 000 Klinikbetten in Deutschland haben wir genügend Kapazitäten."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »