Ärzte Zeitung, 30.03.2007

Bangladesch setzt Militär gegen Vogelgrippe ein

PEKING/JARKARTA (dpa). Erneut sind in Asien Menschen an Vogelgrippe gestorben. Chinas Gesundheitsministerium hat einen weiteren Todesfall durch das H5N1-Virus bei einem Schüler aus dem Westen des Landes bestätigt.

Das indonesische Gesundheitsministerium bestätigte zugleich den Tod einer Frau und eines Jugendlichen, die mit H5N1 infiziert gewesen seien. In Indonesien sind seit 2005 bereits über 60 Menschen an dem Virus gestorben - ein Drittel aller Vogelgrippetoten weltweit.

Vor zwei Wochen hatte das Virus auch Bangladesch erreicht. Inzwischen ist dort die Armee ausgerückt, um zehntausende Hühner zu töten, berichtet die Regierung in Dhaka.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (513)
Krankheiten
Vogelgrippe (661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »