Ärzte Zeitung, 30.03.2007

Bangladesch setzt Militär gegen Vogelgrippe ein

PEKING/JARKARTA (dpa). Erneut sind in Asien Menschen an Vogelgrippe gestorben. Chinas Gesundheitsministerium hat einen weiteren Todesfall durch das H5N1-Virus bei einem Schüler aus dem Westen des Landes bestätigt.

Das indonesische Gesundheitsministerium bestätigte zugleich den Tod einer Frau und eines Jugendlichen, die mit H5N1 infiziert gewesen seien. In Indonesien sind seit 2005 bereits über 60 Menschen an dem Virus gestorben - ein Drittel aller Vogelgrippetoten weltweit.

Vor zwei Wochen hatte das Virus auch Bangladesch erreicht. Inzwischen ist dort die Armee ausgerückt, um zehntausende Hühner zu töten, berichtet die Regierung in Dhaka.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (509)
Krankheiten
Vogelgrippe (650)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »