Ärzte Zeitung online, 22.12.2008

Weitere Fälle von Vogelgrippe - 17 500 Puten getötet

CLOPPENBURG (dpa). Die Vogelgrippe in Niedersachsen hat sich weiter ausgeweitet. Am Samstag seien 17 500 Puten getötet und ein neues Sperrgebiet eingerichtet worden, teilte der Landkreis Cloppenburg mit.

Die Zahl der betroffenen Betriebe ist mittlerweile auf 20 gestiegen, nachdem sich zwei weitere Verdachtsfälle in Garrel und Friesoythe bestätigt hatten. Insgesamt wurden bislang rund 300 000 Tiere getötet.

Vor etwa zwei Wochen war in Niedersachsen eine milde Form der Vogelgrippe ausgebrochen (wie berichtet). Dabei handelt es sich um den für Menschen ungefährlichen Erreger H5N3. Die endgültigen Ergebnisse für einen Verdachtsfall im Kreis Oldenburg stehen noch aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »