Ärzte Zeitung online, 22.12.2008

Milde Form der Vogelgrippe bei Geflügel im Harzkreis nachgewiesen

QUEDLINBURG/HALBERSTADT (dpa). In einem Geflügelbestand in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt) ist eine milde Form der Vogelgrippe nachgewiesen worden. Alle 170 Tiere des Bestandes - es handelt sich um Gänse, Enten und Hühner - seien vorsorglich getötet worden, teilte das Landratsamt des Harzkreises am Montag in Halberstadt mit.

Da es sich um eine wenig ansteckende und für den Menschen ungefährliche Influenza-Variante handele, sei vorerst ein Sperrgebiet mit einem Radius von lediglich einem Kilometer festgelegt worden. In dieser Sperrzone seien auch bei anderen Geflügelhaltern vorsorglich Proben entnommen worden. Zuletzt war eine milde Form der Vogelgrippe in Niedersachsen ausgebrochen (wie berichtet).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »