Ärzte Zeitung online, 16.01.2009

Erneut Vogelgrippe - Fast 38 000 Puten getötet

CLOPPENBURG/FRIESOYTHE (dpa). Wegen eines neuen Vogelgrippe-Falls in einem Putenbestand in Friesoythe (Niedersachsen) hat der Landkreis Cloppenburg weitere knapp 38 000 Tiere töten lassen. Der infizierte Bestand selbst habe 14 700 Puten umfasst, teilte der Kreis am Donnerstag mit. Dort war das für Menschen ungefährliche Virus H5N3 nachgewiesen worden.

Hinzu kämen insgesamt 23 000 Tiere aus zwei Betrieben in einem Nachbarort, die aus Vorsorgegründen sterben mussten. Der Kreis richtete rings um die betroffenen Höfe ein neues Sperrgebiet ein. Seit Dezember war das Virus in 29 Beständen nachgewiesen worden. Insgesamt wurden rund 500 000 Puten getötet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »