Ärzte Zeitung online, 22.07.2011

Niedersachsen: Vogelgrippe bei Legehennen

AURICH (dpa). In Niedersachsen ist die Vogelgrippe wieder aufgetaucht. Allerdings sei von einer leichteren Form der Krankheit auszugehen als bei der großen Seuche vor einigen Jahren, teilte ein Landkreis-Sprecher am Freitag mit.

Bei rund 190 Legehennen im Landkreis Aurich sei die Krankheit festgestellt und von der Bundesforschungsanstalt für Tiergesundheit bestätigt worden. Die Tiere von einem Hof in Aurich seien bereits getötet worden.

Rund um den Betrieb gibt es den Angaben zufolge noch vier andere Geflügelbetriebe. Sie wurden gesperrt.

Es handle sich um den Virentyp H7N7 und nicht um den gefährlichen Typ H5N1, der in etlichen Ländern grassierte und vor rund fünf Jahren auch in Deutschland seinen Schrecken verbreitete.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (509)
Krankheiten
Vogelgrippe (650)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »