Ärzte Zeitung online, 22.07.2011

Niedersachsen: Vogelgrippe bei Legehennen

AURICH (dpa). In Niedersachsen ist die Vogelgrippe wieder aufgetaucht. Allerdings sei von einer leichteren Form der Krankheit auszugehen als bei der großen Seuche vor einigen Jahren, teilte ein Landkreis-Sprecher am Freitag mit.

Bei rund 190 Legehennen im Landkreis Aurich sei die Krankheit festgestellt und von der Bundesforschungsanstalt für Tiergesundheit bestätigt worden. Die Tiere von einem Hof in Aurich seien bereits getötet worden.

Rund um den Betrieb gibt es den Angaben zufolge noch vier andere Geflügelbetriebe. Sie wurden gesperrt.

Es handle sich um den Virentyp H7N7 und nicht um den gefährlichen Typ H5N1, der in etlichen Ländern grassierte und vor rund fünf Jahren auch in Deutschland seinen Schrecken verbreitete.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (513)
Krankheiten
Vogelgrippe (661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »