Ärzte Zeitung online, 24.01.2014

Vogelgrippe in Peking

H7N9 breitet sich in China aus

In China breitet sich das Influenzavirus H7N9 weiter aus. Jetzt gibt es einen neuen Fall in Peking.

PEKING. Die aviäre Influenza A/H7N9 breitet sich weiter in China aus. Am Freitag meldete die Hauptstadt Peking erstmals seit Monaten einen humanen Infektionsfall mit dem Erreger, wie das Staatsfernsehen CCTV berichtete.

Alleine die ostchinesische Provinz Zhejiang registrierte seit Jahresanfang mehr als 40 neue Patienten mit H7N9. In der Provinz war im November zudem zum ersten Mal eine Infektion von Mensch zu Mensch nachgewiesen worden.

Mehrere Städte und Gemeinden verboten den Handel mit lebendem Geflügel, das als Hauptursache für Infektionen gilt. Das neue Influenzavirus war im März erstmals bei Menschen nachgewiesen worden. Mindestens 200 Menschen haben sich seitdem infiziert. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »