Ärzte Zeitung, 17.04.2007

FSME-Risiken in 33 weiteren Landkreisen

BERLIN (dpa). Das Robert-Koch-Institut hat jetzt 129 Landkreise in Deutschland als FSME-Risikogebiete eingestuft, in denen die Impfung empfohlen wird.

Das sind 33 Kreise mehr als bisher. (Epi Bull 15, 2007, 129). Dazu zählen nun fast alle Kreise in Bayern und Baden-Württemberg. Ausnahmen sind Ballungsräume um München, Augsburg und Ulm.

In Thüringen kamen die Kreise Jena und Gera sowie Saalfeld-Rudolfstadt und Sonneberg neu dazu. In Hessen wurden der Main-Kinzig-Kreis, der Kreis Groß Gerau sowie der Kreis Darmstadt neu ausgewiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »