Ärzte Zeitung online, 08.12.2009

Asiatische Zeckenart jetzt in Brandenburg heimisch

BRIESKOW-FINKENHEERD (dpa). Sie ist so groß wie der Gemeine Holzbock, trägt aber einen markanten Rückenschild: Die in Asien und Osteuropa lebende Reliktzecke (Haemaphysalis concinna) ist jetzt auch in Brandenburg zu Hause.

"Wir haben in diesem Jahr gleich mehrere ausgewachsene Exemplare gefunden", sagte der Mikrobiologe Thomas Talaska aus Brieskow-Finkenheerd (Oder-Spree) in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. "Das sind keine Zufallsfunde, die Zecke lebt jetzt hier."

Ihre Ausbreitung - bisher nur in Brandenburg - und mögliche Gefahren will der Leiter des Instituts für durch Zecken übertragbare Krankheiten e.V. jetzt untersuchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »