Ärzte Zeitung online, 08.12.2009

Asiatische Zeckenart jetzt in Brandenburg heimisch

BRIESKOW-FINKENHEERD (dpa). Sie ist so groß wie der Gemeine Holzbock, trägt aber einen markanten Rückenschild: Die in Asien und Osteuropa lebende Reliktzecke (Haemaphysalis concinna) ist jetzt auch in Brandenburg zu Hause.

"Wir haben in diesem Jahr gleich mehrere ausgewachsene Exemplare gefunden", sagte der Mikrobiologe Thomas Talaska aus Brieskow-Finkenheerd (Oder-Spree) in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. "Das sind keine Zufallsfunde, die Zecke lebt jetzt hier."

Ihre Ausbreitung - bisher nur in Brandenburg - und mögliche Gefahren will der Leiter des Instituts für durch Zecken übertragbare Krankheiten e.V. jetzt untersuchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »