Ärzte Zeitung, 12.02.2004

Neue Option bei Mesotheliom

NEU-ISENBURG (eb). Die Zulassung für die Kombination des Multitarget-Antifolats Pemetrexed mit Cisplatin zur Therapie von Patienten mit malignem Pleuramesotheliom hat jetzt die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) erteilt.

In Deutschland können Patienten derzeit innerhalb von Studien mit Pemetrexed (Alimta®) behandelt werden, wie das Unternehmen Lilly mitteilt. Grundlage für die US-Zulassung sind die Daten einer Phase-III-Studie mit 448 Patienten. Hier hat sich die Kombination mit Pemetrexed und Cisplatin der Cisplatin-Monotherapie als überlegen erwiesen.

So überlebten Patienten mit der Kombitherapie im Mittel 12 Monate, mit Cicplatin allein nur 9 Monate. Das entspricht einem Überlebensvorteil von 30 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »